Navigation und Service


Masterstudiengang Katastrophenvorsorge und Katastrophenmanagement

Berufsbegleitender Studiengang der Universität Bonn in Kooperation mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

© Studiengang KaVoMa der Universität BonnMasterstudiengang Katastrophenvorsorge und -management
Copyright: Studiengang KaVoMa der Universität Bonn

Der weiterbildende Masterstudiengang "Katastrophenvorsorge und Katastrophenmanagement" (KaVoMa) wird seit dem Wintersemester 2006/2007 von der Universität Bonn in Kooperation mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) angeboten.

Der Studiengang vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten, die den Absolventinnen und Absolventen helfen, eine akute Krisensituation zu bestehen. Hierbei treten besonders Grundlagen der Stabsarbeit inklusive der Führung von MitarbeiterInnen in schwierigen Situationen in den Vordergrund. KaVoMa richtet sich nicht an eine bestimmte Zielgruppe, sondern steht einer Vielzahl von Qualifikationen offen.

Das Curriculum ist aus den Sozial-, Natur-, Ingenieur- und Gesundheits-wissenschaften sowie operativen Bereichen zusammengestellt. KaVoMa-AbsolventInnen erlernen und festigen Grundlagen aus den Natur- und Gesellschaftswissenschaften, die ihnen nicht nur helfen, die für den Menschen und seine Lebensgrundlage potenziell negativen Auswirkungen von Prozessen der Geo- und Atmosphäre, sondern auch die menschliche Reaktion darauf zu verstehen. Außerdem werden die einzelnen Schritte der Risikoregulierung vermittelt: von Methoden der Gefahren-, Vulnerabilitäts- und schließlich der Risikoanalyse und deren kritische Hinterfragung bis hin zur Bewertung von Risiken und den möglichen Methoden der nachhaltigen Vorsorge und der Vorbereitung auf den Ernstfall. Dabei wird der Risikokommunikation als Methode der Vorsorge und als wesentlicher Bestandteil der Risikoregulierung insgesamt eine grundlegende Bedeutung zugemessen.


Servicemenü