Navigation und Service


Dr. Nele Meyer

2. Preis des Jahres 2018 (doppelt vergeben)

„Sensitivity of soil organic matter turnover to temperature and nutrient supply“

Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz der Universität Bonn

© Geoverbund ABC/J / Forschungszentrum Jülich GmbHDr. Nele Meyer
Copyright: Geoverbund ABC/J / Forschungszentrum Jülich GmbH

Der Umsatz von organischem Bodenkohlenstoff (SOC) ist eine wesentliche Komponente des globalen Kohlenstoffkreislaufs. Allerdings ist der SOC-Umsatz zunehmend durch den globalen Wandel beeinflusst, der unter anderem steigende Temperaturen und einen erhöhten Eintrag von Stickstoff (N) und Phosphor (P) in Böden zur Folge hat. Inwieweit der SOC-Umsatz auf Änderungen von Temperatur und Nährstoffversorgung reagiert, ist jedoch noch umstritten. Ziel dieser Arbeit war es, die Reaktion des SOC-Umsatzes auf Änderungen von Temperatur und Nährstoffversorgung zu untersuchen, die Variabilität zu erfassen, und die steuernden Faktoren dieser Variabilität zu bestimmen.

Der Einfluss der Temperatur wurde auf Regionalskala untersucht (Rur Einzugsgebiet, Deutschland/Belgied/Niederlande). Hier wurden Proben von 108 Böden bei fünft Temperaturen von 5-25°C inkubiert und die CO2 Freisetzung mit einem Respicond-System gemessen. Der Einfluss der Nährstoffversorgung wurde in Böden mit ausgeprägten räumlichen, zeitlichen und vertikalen Gradienten der Nährstoffversorgung untersucht (Langzeit-Schwarzbrache und tropische Böden). Hier wurde Glucose mit und ohne zusätzlicher N und P Düngung zugegeben und die induzierte Bodenatmung gemessen.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Reaktion des SOC-Umsatzes auf Änderungen in der Temperatur und Nährstoffversorgung räumlich variabel ist. Diese Variabilität lässt sich jedoch mittels "environmental soil classes (einer Kombination aus Landnutzung, Bodentyp und Textur) und der anfänglichen Nährstoffversorgung vorhersagen. Die Identifizierung von räumlichen Mustern und Steuerfaktoren ist eine erste Basis, um die beobachtete Variabilität innerhalb der Landschaft zu systematisieren und in Erdsystemmodelle zu integrieren.


Servicemenü