Navigation und Service


Max Engel

Dipl.-Geograph

Forschungspreis 2011

Geoarchäologie und Risikoforschung - Fallbeispiele interdisziplinärer geowissenschaftlicher Forschung am Standort Köln

Geographisches Institut der Universität zu Köln

Dipl.-Geograph Max EngelDipl.-Geograph Max Engel

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes des Geographischen Instituts der Universität Köln mit dem Deutschen Archäologischen Institut in der Oase Tayma, einer key site der Kulturgeschichte der Arabischen Halbinsel, hat Dipl.-Geograph Max Engel in einem interdisziplinären Kollektiv einen der ersten sediment-basierten Paläoklimabefunde für Nordwest-Saudi-Arabien international hochrangig publizieren können. In seinem Dissertationsvorhaben widmet sich Herr Engel der Rekonstruktion von Paläo-Tsunamis auf der Insel Bonaire, Süd-Karibik. Hierzu sollen u.a. tsunamige dislozierte Blöcke mit Hilfe kosmogener Nuklide datiert werden – ein innovativer und weltweit völlig neuer Ansatz.

Nach Abschluß des Geographie-Studiums an der Phillips-Universität Marburg, wechselte Herr Engel an das Geographische Institut der Universität zu Köln. Hier ist er seit 2009 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der AG Geoarchäologie, Küstenmorphologie und Geochronologie (Prof. Dr. Brückner) tätig. In seiner Diplomarbeit erforschte Max Engel unter Anwendung eines breiten geowissenschaftlichen Methodenspektrums grundlegende Aspekte des holozänen Landschaftswandels der Südwest-Peloponnes, was wesentlich zur Klärung regionaler archäologischer Fragestellungen beitrug.


Servicemenü