Navigation und Service


Internationales Austauschprogramm
SAGES - Geoverbund ABC/J

International Exchange Scheme

Call for proposals

© Fotorath/IStock.photoCopyright: Fotorath/IStock.photo

1. Zweck, Art und Umfang der Förderung

Ziel

Das Internationale Austauschprogramm soll die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftler*innen des Geoverbundes ABC/J (Antragsteller) und von SAGES (Mitantragsteller) durch die Bereitstellung einer flexibel handhabbaren finanziellen Unterstützung fördern. Für gegenseitige Besuche (im Folgenden "Projekt" genannt), die der Erkundung von Möglichkeiten zum Aufbau neuer oder der Intensivierung bereits begonnener Forschungskooperationen dienen, können Wissenschaftler*innen des Geoverbund ABC/J einen finanziellen Beitrag des Geoverbund ABC/J zu Reise-, Aufenthalts- und Forschungskosten beantragen, wenn sie eine Projektbeschreibung und ein Einladungsschreiben einer/eines SAGES-Wissenschaftler*in vorlegen.

Startdatum und Förderdauer

Nach Zugang des Bewilligungsschreibens kann das Projekt jederzeit beginnen; spätestes Startdatum für Projekte ist der 01.10.2020. Der Zuschuss des Geoverbundes ABC/J muss innerhalb eines Zeitraumes von 3 Monaten nach dem Startdatum verausgabt werden. Als Startdatum wird jede Aktivität verstanden, die unternommen wird, um das Projekt voranzubringen. Dazu zählen insbesondere die Buchung von Flügen oder die Erstellung eines Zeitplanes für das Projekt. Das Startdatum ist nicht unbedingt das Datum, an dem die Austauschbesuche begonnen haben müssen.

Höhe des Zuschusses

Die durch den Geoverbund ABC/J zur Verfügung gestellten Mittel sind abhängig von der Länge des Besuches und/oder den Forschungskosten. Antragsteller können einen Zuschuss von bis zu 3.360 EUR (zzgl. 19% Umsatzsteuer) für einmalige Reisen von bis zu 3 Monaten Dauer beantragen (davon maximal 1.680 EUR für Forschungskosten, zzgl. 19% Umsatzsteuer). Die Reisen können vom Antragsteller, vom Mitantragsteller und auch von Mitgliedern ihrer Teams unternommen werden.

2. Zeitplan und Bewertungskriterien

Die Antragstellung ist ab dem 31. Januar 2020 möglich; Einsendeschluss ist der 01.05.2020. Spätester Projektbeginn: 01.10.2020.

Bewertungskriterien

Die Bewertung der Anträge erfolgt insbesondere anhand folgender Kriterien:

  • wissenschaftliche Qualität und Relevanz der Projektbeschreibung und der Projektziele
  • bisherige Forschungsleistung des Antragstellers und Mitantragstellers
  • gegenseitiger Nutzen der Zusammenarbeit
  • Potenzial für eine langfristige Zusammenarbeit zwischen Antragsteller und Mitantragsteller
  • Möglicher Beitrag zu den Forschungsschwerpunkten innerhalb des Geoverbundes ABC/J
  • Potenzial zur Stärkung der Zusammenarbeit auf der Ebene beider Netzwerke

Begutachtung

Alle form- und fristgerecht eingereichten Anträge werden im Rahmen eines wissenschaftlichen Begutachtungsverfahrens bewertet. Die Beurteilung erfolgt durch die Steuergruppe des Geoverbund ABC/J, die hierzu auch externe Gutachten einholen oder weitere Personen damit beauftragen kann. Die Antragsteller werden unmittelbar nach Abschluss des Begutachtungs- und Genehmigungsverfahrens informiert.

3. Allgemeine Förderbedingungen

Antragsteller und Co-Antragsteller

  • dürfen keinen gemeinsamen Antrag zur Förderung durch SAGES eingereicht haben,
  • müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung über eine abgeschlossene Promotion verfügen,
  • müssen während der Projektdauer über einen Arbeitsvertrag mit der jeweiligen Geoverbund-/SAGES-Partnerorganisation verfügen,
  • müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung in ihren jeweiligen Ländern/Institutionen ansässig sein,
  • dürfen keine aktuellen oder ehemaligen Kolleg*innen sein, da das Programm in erster Linie neue Kooperationen zwischen Wissenschaftler*innen von SAGES und Geoverbund anregen soll,
  • dürfen in keinem ehemaligen Betreuungsverhältnis (Doktorand*in/Betreuer*in) zueinander stehen und
  • müssen jeweils ein Unterstützungsschreiben ihrer Instituts-/Organisationsleitung einholen.

Pro Antragsrunde (Deadline) darf nur ein Antrag eingereicht werden. Projekte, die bereits, auch durch Dritte, gefördert werden, sind von der Förderung ausgeschlossen.

Die beantragten Projekte müssen nach Maßgabe der Bewertungskriterien dazu geeignet sein, neue Kooperationen aufzubauen oder bereits angestoßene Kooperationen nachhaltig zu festigen. Die Kooperationen sollen auf einem einzigen Projekt basieren.

Mit den Zuschüssen können nur Reisen zwischen dem Vereinigten Königreich und Deutschland unterstützt werden. Die Besuche können in beide Richtungen unternommen werden, d.h. der Besuch erfolgt entweder in der Institution des Antragstellers oder des Mitantragstellers. Die Besuche dauern mindestens 1 Woche und höchstens 3 Monate. In begründeten Fällen können auch Reisen in Forschungsgebiete außerhalb des Vereinigten Königreichs und Deutschlands beantragt werden.

Der maximale Zuschuss pro Anträge beträgt 3,360 EUR, zzgl. 19% Umsatzsteuer. Für die aktuelle Ausschreibungsrunde stehen insgesamt 12.000 EUR (inkl. Umsatzsteuer) zur Verfügung.

Die Durchführung des Geoverbund ABC/J Förderprogramms zum Internationalen Austauschprogramm mit SAGES, von der Ausschreibung, über die Begutachtung bis zur Entscheidung darüber, welche Anträge mit welchem Zuschuss gefördert werden, obliegt einzig dem Geoverbund ABC/J. SAGES veröffentlicht seinerseits eine entsprechende Ausschreibung zum Internationalen Austauschprogramm mit dem Geoverbund ABC/J, für den es die alleinige Verantwortung trägt.

4. Einreichung von Anträgen

Bitte reichen Sie Ihren Antrag unter Nutzung der  Template/Antragsvorlage SAGES International Exchange Scheme (docx, 418 kB) in Form eines einzigen PDF-Dokumentes ein:

Geoverbund ABC/J
Koordinationsbüro
c/o Forschungszentrum Jülich GmbH
IBG-3 Agrosphäre
Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich

E-Mail:´geoverbund@fz-juelich.de

Für Rückfragen steht das Koordinationsbüro gerne zur Verfügung.


Servicemenü