Navigation und Service


ABC/J-Kompetenzzentren

Förderbekanntmachung

© Geoverbund ABC/J

1. Förderziele

Der Geoverbund ABC/J fördert standortübergreifende Forschungsprojekte in den Geowissenschaften und der Geographie und setzt strategische und methodische Schwerpunkte, die zur Profilbildung und Sichtbarkeit seiner Mitglieder sowie der gesamten ABC/J-Forschungsregion beitragen. Er fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs, initiiert und entwickelt gemeinsame Forschungsinfrastrukturen und setzt sich für einen einfachen Zugang zu diesen ein. Durch die im Jahr 2009 etablierte Kooperation wird die in Jahrzenten erlangte Expertise der vier Partner in der geowissenschaftlichen Forschung und Lehre sinnvoll gebündelt und effektiv vernetzt. Als Mittler zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft ist es das Ziel des Geoverbundes ABC/J, die Sichtbarkeit der ABC/J-Region als national und international renommierte Forschungsregion auf dem Gebiet der Geowissenschaften weiter zu stärken.

Vor diesem Hintergrund fördert der Geoverbund ABC/J in den nächsten Jahren die Einrichtung weiterer ABC/J-Kompetenzzentren nach dem Vorbild der beiden bereits etablierten ABC/J-Kompetenzzentren HPSC TerrSys und CPEX-LAB.

ABC/J-Kompetenzzentren bündeln – standortübergreifend und losgelöst von institutionellen Strukturen – die Expertisen zu einem fachlich umgrenzten Thema. Der Geoverbund ABC/J bietet den passenden Rahmen für die Einrichtung dieser thematischen Zentren und leistet hier aufgrund seiner Erfahrung in der Koordination standortübergreifender und interdisziplinärer Verbundprojekte einen Mehrwert für die Partner im Geoverbund ABC/J. Durch die in den ABC/J-Kompetenzzentren thematisch fokussierte und koordinierte Forschung werden komplementäre Forschungsexpertisen sowie vorhandene Forschungsinfrastrukturen vernetzt und hierdurch Synergien aktiviert, die durch die Profilbildung auch die Sichtbarkeit der ABC/J-Forschungsregion weiter steigert. Darüber hinaus übernehmen die ABC/J-Kompetenzzentren, z.B. im Rahmen strukturierter Doktorandenprogramme und Sommerschulen, eine wichtige Rolle für die Aus- und Weiterbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses unter dem Dach des Geoverbundes ABC/J.

2. Art und Umfang der Förderung

Zur Einrichtung von ABC/J-Kompetenzzentren stellt der Geoverbund ABC/J einen finanziellen Zuschuss zur Deckung von Personalkosten für den Aufbau und die Koordination des ABC/J-Kompetenzzentrums bereit. Der Zuschuss beträgt bis zu 25.210 EUR netto (30.000 EUR brutto) pro Förderjahr über einen Zeitraum von maximal drei Jahren. Voraussetzung für eine dreijährige Förderdauer ist eine positive Zwischenevaluation nach dem zweiten Förderjahr. Spätestens ab dem vierten Jahr sollen sich die Zentren durch die Einwerbung von Drittmittelprojekten selbst tragen.

Zusätzlich zu der im Rahmen dieser Förderlinie gewährten finanziellen Unterstützung, können die ABC/J-Kompetenzzentren nach der Bewilligung bzw. erfolgreicher Einrichtung u.a. Mittel für die Ausrichtung von Sommerschulen und Tagungen/Workshops/Konferenzen im Rahmen der regulären Fördermöglichkeiten des Geoverbundes ABC/J beantragen.

3. Antragsberechtige

Den Zuschuss nach Maßgabe dieser Förderlinie können alle promovierten Wissenschaftler*innen beantragen, die dem Geoverbund ABC/J angehören und welche die Einrichtung eines ABC/J-Kompetenzzentrums realisieren möchten.

4. Förderkriterien

Um einen kontinuierlichen Austausch und eine Entwicklung gemäß den allgemeinen Zielen und Aufgaben des Geoverbundes ABC/J zu gewährleisten, wird eine enge Zusammenarbeit der wissenschaftlichen (Direktor*in) und operativen (Koordinator*in) Leitungsebene des jeweiligen ABC/J-Kompetenzzentren mit der Steuergruppe und dem Koordinationsbüro des Geoverbundes ABC/J vorausgesetzt. Weitere Förderkriterien:

  • Das beantragte ABC/J-Kompetenzzentrum muss in seiner Art und Struktur dazu geeignet sein, die Forschungsaktivitäten innerhalb seines jeweiligen thematischen Schwerpunktes zu koordinieren und insbesondere durch Profilbildung einen Mehrwert für die ABC/J-Forschungsregion zu generieren.
  • ABC/J-Kompetenzzentren müssen durch Wissenschaftler*innen mindestens zweier Standorte des Geoverbundes ABC/J gemeinsam beantragt werden.
  • Die Antragsteller müssen über eine entsprechende fachliche Expertise verfügen.

5. Verfahren

Für die Beantragung eines finanziellen Zuschusses zur Einrichtung eines ABC/J-Kompetenzzentrums muss die hier bereitgestellte  Antragsvorlage ABC/J-Kompetenzzentren (docx, 419 kB) verwendet werden. Der Antrag muss in Form eines einzigen PDF-Dokumentes beim Koordinationsbüro des Geoverbundes ABC/J eingereicht werden:

Geoverbund ABC/J
Koordinationsbüro
c/o Forschungszentrum Jülich GmbH
IBG-3 Agrosphäre
52428 Jülich

E-Mail:´geoverbund@fz-juelich.de

Frist für die Einreichung der Anträge verlängert: 03.07.2020. Dieses Datum ist keine Ausschlussfrist; Anträge, die nach dem angegebenen Zeitpunkt eingehen, können aber möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.

Alle form- und fristgerecht eingereichten Anträge werden im Rahmen eines wissenschaftlichen Begutachtungsverfahrens bewertet. Die Beurteilung erfolgt durch die Steuergruppe des Geoverbund ABC/J, die hierzu auch externe Gutachten einholen oder weitere Personen damit beauftragen kann. Die Antragsteller werden unmittelbar nach Abschluss des Begutachtungs- und Genehmigungsverfahrens informiert.

Für Rückfragen steht das Koordinationsbüro gerne zur Verfügung.

geförderte ABC/J-Kompetenzzentren


Servicemenü